Französische Weine

Fast überall, wo Wein produziert wird, gilt Frankreich als Standard. Obwohl sich dies in den letzten Jahrzehnten allmählich geändert hat, wird ein toskanischer Winzer immer noch nach einem Merlot streben, der sich wie ein berühmter Pomerol anfühlt, und ein Winzer aus Südafrika möchte einen Pinot Noir kreieren, der an einen Grand Cru der Côte de Nuits erinnert .

Frankreich hat eine schöne Kombination aus dem richtigen Boden mit einem sehr spezifischen Terroir und einem Klima, das perfekt für den Anbau der großen Sorten geeignet ist. Hinzu kommt das über Jahrhunderte gesammelte Know-how. Die einzige Schlussfolgerung ist, dass hier die idealen Umstände für die Herstellung der besten Weine der Welt vorliegen.

Die Geschichte der französischen Weine

Die ersten Reben kamen vor etwa 2.500 Jahren nach Frankreich, wahrscheinlich wegen der Phönizier, die sie in Marseille an Land brachten. Die Römer brachten die Reben schließlich weiter nach Norden. Ein gutes Beispiel dafür ist die Domaine Drouhin im Burgund: In ihren Kellern, etwa 20 Meter unter der Erde, kann man einen völlig intakten römischen Turm sehen.

Nach einem relativ stabilen Wachstum der Weinproduktion im Laufe der Jahrhunderte wuchs die Bevölkerung und damit der Wohlstand im 19. Jahrhundert, unmittelbar nach der Französischen Revolution. Um 1870 kam jedoch die Phylloxera-Krise, die eine Periode des Niedergangs verursachte, die bis Mitte des 20. Jahrhunderts andauerte. Ab den 1960er Jahren kamen Neuanpflanzungen hinzu und die Qualität erhielt einen großen Schub. 1870 gab es noch 25.000 Hektar Weinberge im Medoc, 1960 waren es nur 5.000 Hektar. Bis 1990 waren es 13.000 Hektar. Diese neuen Hektar wurden hauptsächlich mit dem Ziel bepflanzt, Qualitätsweine anstelle einfacher Weine zu produzieren.

Im 20. Jahrhundert wurden durch staatliche Interventionen Regeln für den Weinanbau, die zu verwendenden Rebsorten und die Abgrenzung der Weinregionen festgelegt. Diese Regeln sind in den Appellen festgelegt.

 

Die besten Französischen Weine

Obwohl auf der ganzen Welt Weine hergestellt werden, die zumindest den französischen Weinen entsprechen, gilt das Land immer noch als Standard. Weine aus Bordeaux mit seinen berühmten Bezeichnungen Pomerol, Saint Emilion, Pauillac, Margaux und Graves und in ähnlicher Weise Burgund mit seinen Côtes de Beaune und Côte de Nuits sowie die großen Weine aus der Rhone genießen weltweit Renommee. Nicht zu unterschätzen sind auch die bemerkenswerten Weine aus der Loire, dem Elsass und der Provence.

Die Rebsorten in Frankreich

In Frankreich sind die folgenden blauen Rebsorten weit verbreitet: Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot, Carmenere, Pinot Noir, Syrah, Grenache, Cabernet Franc, Gamay,

Darüber hinaus sind die folgenden weißen Rebsorten weit verbreitet; Chardonnay, Sauvignon Blanc, Semillion, Viognier, Marsanne, Rousanne, Muscat, Chenin Blanc.

Die besten französischen Rotweine werden in der Regel aus Cabernet Sauvignon, Merlot, Pinot Noir und Syrah hergestellt. Die besten französischen Weißweine werden in der Regel aus Chardonnay und Sauvignon Blanc hergestellt.

Champagner wird aus Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Minor hergestellt. Auffällig ist, dass ein großer Teil der blauen Rebsorten bei der Herstellung von Champagner verwendet wird. Es ist ein Weißwein, aber durch direktes Drücken der blauen Rebsorten wird ein Weißwein ohne rote oder rosa Farbton hergestellt. Nur mit Rosensekt werden die blauen Trauben nicht direkt gepresst.

Die Französischen Appelationen

Jedes Land kann seine eigenen Rechtsvorschriften über Wein erlassen. Dazu gehören Anforderungen für:

Der Ursprung des Weins, die Region. Wenn ein bestimmtes Gebiet sehr gute klimatische Bedingungen und/oder spezifische Böden (Terroir) hat, kann es ein Qualitätsmerkmal sein, dass ein Wein aus einer bestimmten Region stammt.
Die verwendeten Rebsorten. Für jedes Gebiet können Anforderungen gestellt werden, auf denen Trauben angebaut werden können, um eine Bezeichnung zu erhalten. Nicht alle Rebsorten erzielen die besten Ergebnisse in einem bestimmten Gebiet.
Der Ertrag pro Hektar. Die Höchstmenge der Hektoliter pro Hektar wird festgesetzt.
Der minimale Alkoholgehalt.
Die Techniken, die im Weinberg und auf dem Schloss verwendet werden. In Frankreich beispielsweise ist es nicht erlaubt, angesichts der (extremen) Dürre bewässert zu werden. Wenn dies der Fall ist, dürfen die Trauben nicht in dem Wein verwendet werden, den die Bezeichnung trägt.
Die Inspektion der Weine. Alle Weine, die eine Bezeichnung erhalten, müssen analytisch (im Labor) und experimentell (d. h. durch Verkostung) zugelassen werden.

In Frankreich ist Wein in drei Kategorien unterteilt:

Appellation Origine Contrélée (AOC). Der Wein stammt aus einer bestimmten Gegend. An die Weinherstellung werden besondere Anforderungen gestellt.
Vin de Pays. Der Wein kommt aus einer bestimmten Region, ist aber viel weniger anspruchsvoll als bei den AOC-Weinen. Für alle Arten von Vin de Pays muss das Ursprungsgebiet auf dem Etikett angegeben werden.
Vin de Table. Der Wein stammt nicht aus einem bestimmten Gebiet (so kann es sich um eine Mischung aus Weinen/Trauben aus verschiedenen Gebieten handelt) und die gesetzlichen Anforderungen sind weniger streng als beim Vin de Pays. Dies ist in der Regel ein sehr einfacher Wein.

Die Verteilung in den drei oben genannten Hauptkategorien gilt für ganz Frankreich. Die Hauptkategorie Appellation Origine Contrélée ist wiederum in eine Reihe von Unterkategorien unterteilt. Diese können je nach Weinregion variieren.

 

Appelationen in Burgund

Um eine Bezeichnung im Burgund zu erhalten, dürfen nur die Rebsorten Chardonnay (weiß), Aligote (weiß) und Pinot Noir (rot) verwendet werden.

Burgund hat die folgende Unterteilung in Bezeichnungen:
Appellation Bourgogne Contrélée: Der Wein stammt aus dem Burgund.
Appellation »Gebiet oder Gemeinde> Contrélée: Der Wein stammt aus einem bestimmten Gebiet oder einer Gemeinde von Burgund. Zum Beispiel Appellation Puligny Montrachet Contrélée: der Wein stammt aus der Gemeinde Puligny Montrachet.
Appellation <Weinberg>Contrélée: Der Wein stammt aus einem besonderen Weinberg und ist ein grand cru. Zum Beispiel Appellation Montrachet Grand Cru Contrélée: der Wein stammt aus dem Weinberg Montrachet.

Um die besten Weinberge im Burgund zu unterscheiden, kennt man neben dem oben genannten Grand Cru auch den premieren Cru. Letzteres ist eine niedrigere Klasse als die Grand Cru.
Premier Cru: Der Wein kommt von einem bestimmten, sehr guten Weinberg aus Burgund. Auf dem Etikett befindet sich neben der Appellation ,area oder municipality> Contrélée auch premier cru auf dem Etikett. Zum Beispiel: Appellation Puligny Montrachet Premier Cru Contrélée: der Wein stammt von einem bestimmten Weinberg aus der Gemeinde Puligny Montrachet.
Grand Cru: Der Wein stammt aus einem der besten Weinberge im Burgund.

Chablis: ein Gebiet im Burgunder

Die Appellationen von den Chablis reichen von einfach (Appellation Chablis Contrélée) bis zur Spitze (Appellation Chablis Grand Cru Contrélée). Auch hier besitzen mehrere Winzer ganze Weinberge oder Teile davon.

Alle Weißweine, die im Chablis von Chardonnay und nach den AOC-Regeln hergestellt werden, dürfen den Namen Chablis tragen.

Appelationen in Bordeaux

Wie im Burgund dürfen in Bordeaux nur bestimmte Rebsorten (Cabernet sauvignon, cabernet franc, merlot, petit verdot, sauvignon blanc und sémillon) für Weine mit Bezeichnung verwendet werden.

Der Bordeaux hat folgende Bezeichnungen:
Appellation Bordeaux Contrélée: der Wein kommt aus bordeaux.
Appellation <area>Contrélée: der Wein stammt aus einer bestimmten Gegend von bordeaux. Zum Beispiel Appellation Haut Medoc Contrélée: Der Wein stammt aus dem Haut Medoc Gebiet.
Appellation <municipality>Contrélée: Der Wein stammt aus einer bestimmten Gemeinde
innerhalb eines bestimmten Bereichs. Appellation Margaux Contrélée: Der Wein stammt aus der Gemeinde Margaux.

Neben den allgemeinen Bezeichnungen hat bordeaux, analog zum Burgund, lokale Bezeichnungen, auch die besten Weinberge in diesem Gebiet zu unterscheiden. Hier gibt es jedoch eine klare Unterscheidung zwischen den Weinbergen am linken Ufer der Gironde (von Medoc bis Graves/Sauternes) und dem rechten Ufer der Gironde. Auf der linken Seite werden folgende Bezeichnungen verwendet: premier (1.) grand cru, deuxiéme (2.) grand cru, troisiéme (3.) grand cru, quatriéme (4.) grand cru, cinquiéme (5.) grand cru und cru Bourgeois. Die grand cru subdivision wurde 1855 gegründet und hat sich seitdem nicht geändert! Der Premierminister
Grand Crus sind immer noch die absolute Spitze von Bordeaux, die anderen Crus werden ihrem Cru-Status nicht mehr immer gerecht. Der Cru Bourgeois ist neuer.

Appellationen am rechten Ufer sind die allgemeinen Gebietsbezeichnungen, wie die Appellation Pomerol Contrélée. In der Appelierung von St. Emilion wurde jedoch ein ganz eigenes System entwickelt, das alle zehn Jahre saniert wird. Der Gipfel in St. Emilion besteht aus zwei erstklassigen Cru-Klassen A-Weinen. Es folgen eine Reihe von erstklassigen Grand Cru-Klassen B und Grand Cru-Klassen. Darüber hinaus gibt es viele Grand Cru Weine, die in der Regel alles andere als ausgezeichnet sind. Dies steht im Gegensatz zu den großen Cru-Weinen des Burgunds.

Wo in Burgund die Weinberge mehrere Besitzer, die Bordeaux ist anders organisiert. In bordeaux gehören Die Weinberge zu einem Schloss. Das Schloss kann mit seinen Weinbergen einen Cru-Status erhalten.

Appelationen in den anderen Weinregionen

Ähnliche Bezeichnungen sind in den anderen Regionen Frankreichs üblich, wie z. B. an der Loire, in der Rhone und im Elsass.

Regionen in Frankreich

Elsass  |  Arbois  |  Armagnac  |  Banyuls  |  Beaujolais  |  Bordeaux  |  Burgund  |  Champagne  |  Chateauneuf-du-Pape  |  Cognac  |  Jura  |  Jurancon  |  Languedoc  |  Limoux  |  Loire  |  Madiran  |  Minervois  |  Provence  |  Rhone  |  Rivesaltes  |  Roussillon  |  Var

Top Weine in Frankreich

Winespect. - J. Suckling 99
Chateau Ausone
Chateau Ausone - Chateau Ausone 2009

Chateau Ausone

2009
€ 999,00 (ohne MwSt.) € 1.188,81 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 100
Chateau Haut Brion
Chateau Haut Brion - Chateau Haut Brion 2018

Chateau Haut Brion

2018
€ 539,00 (ohne MwSt.) € 641,41 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 100
Chateau Haut Brion
Chateau Haut Brion - Chateau Haut Brion 2018

Chateau Haut Brion

2018
€ 549,00 (ohne MwSt.) € 653,31 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 100
Chateau Haut Brion
Chateau Haut Brion - Chateau Haut Brion 2018

Chateau Haut Brion

2018
€ 1.749,00 (ohne MwSt.) € 2.081,31 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 98
Armand Rousseau
Armand Rousseau - Chambertin Clos de Beze  2018

Chambertin Clos de Beze

2018
€ 2.195,00 (ohne MwSt.) € 2.612,05 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 100
Chateau Ausone
Chateau Ausone - Chateau Ausone 2003

Chateau Ausone

2003
€ 895,00 (ohne MwSt.) € 1.065,05 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 100
Chateau Cheval Blanc
Chateau Cheval Blanc - Chateau Cheval Blanc 2015

Chateau Cheval Blanc

2015
€ 729,00 (ohne MwSt.) € 867,51 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Winespect. - J. Suckling 99
Chateau D'Yquem
Chateau D'Yquem - Chateau D'Yquem 2016

Chateau D'Yquem

2016
(Half bottle)
€ 169,00 (ohne MwSt.) € 201,11 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Winespect. - J. Suckling 99
Chateau D'Yquem
Chateau D'Yquem - Chateau D'Yquem 2016

Chateau D'Yquem

2016
€ 329,00 (ohne MwSt.) € 391,51 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 99
Chateau D'Yquem
Chateau D'Yquem - Chateau D'Yquem 2017

Chateau D'Yquem

2017
(Half bottle)
€ 169,00 (ohne MwSt.) € 201,11 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 99
Chateau D'Yquem
Chateau D'Yquem - Chateau D'Yquem 2017

Chateau D'Yquem

2017
€ 369,00 (ohne MwSt.) € 439,11 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 98
Chateau D'Yquem
Chateau D'Yquem - Chateau D'Yquem 2018

Chateau D'Yquem

2018
(Half bottle)
€ 149,00 (ohne MwSt.) € 177,31 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 98
Chateau D'Yquem
Chateau D'Yquem - Chateau D'Yquem  2018

Chateau D'Yquem

2018
(Magnum)
€ 579,00 (ohne MwSt.) € 689,01 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Winespect. - J. Suckling 100 sale
Chateau de Beaucastel
Chateau de Beaucastel - Chateauneuf du Pape Hommage Jacques Perrin 2016

Chateauneuf du Pape Hommage Jacques Perrin

2016
€ 369,00 € 329,00 (ohne MwSt.) € 391,51 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 99
Chateau de Beaucastel
Chateau de Beaucastel - Chateauneuf du Pape Hommage Jacques Perrin 2018

Chateauneuf du Pape Hommage Jacques Perrin

2018
€ 309,00 (ohne MwSt.) € 367,71 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 100
Chateau Lafite Rothschild
Chateau Lafite Rothschild - Chateau Lafite Rothschild 2000

Chateau Lafite Rothschild

2000
(Magnum)
€ 2.995,00 (ohne MwSt.) € 3.564,05 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 100
Chateau Lafite Rothschild
Chateau Lafite Rothschild - Chateau Lafite Rothschild 2018

Chateau Lafite Rothschild

2018
€ 799,00 (ohne MwSt.) € 950,81 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Winespect. - J. Suckling 99
Chateau Latour
Chateau Latour - Chateau Latour 2005

Chateau Latour

2005
(Magnum)
€ 1.895,00 (ohne MwSt.) € 2.255,05 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 100
Chateau Le Pin
Chateau Le Pin - Chateau Le Pin 2009

Chateau Le Pin

2009
€ 3.695,00 (ohne MwSt.) € 4.397,05 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 99
Chateau Le Pin
Chateau Le Pin - Chateau Le Pin 2015

Chateau Le Pin

2015
€ 3.595,00 (ohne MwSt.) € 4.278,05 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 99
Chateau Margaux
Chateau Margaux - Chateau Margaux 2016

Chateau Margaux

2016
€ 579,00 (ohne MwSt.) € 689,01 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 100
Chateau Petrus
Chateau Petrus - Chateau Petrus 2015

Chateau Petrus

2015
€ 3.695,00 (ohne MwSt.) € 4.397,05 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Parker 98
Domaine de la Romanee Conti
Domaine de la Romanee Conti - La Tache 2016

La Tache

2016
€ 4.595,00 (ohne MwSt.) € 5.468,05 (inkl. MwSt.) weiterlesen
BOW 9.5
Domaine du Pegau
Domaine du Pegau - Chateauneuf du Pape Cuvee Inspiration 2016

Chateauneuf du Pape Cuvee Inspiration

2016
(Magnum)
€ 1.495,00 (ohne MwSt.) € 1.779,05 (inkl. MwSt.) weiterlesen
Alle Weine aus Frankreich
Zu Favoriten hinzugefügt