Emidio Pepe: der Star der Abruzzen

Emidio Pepe: der Star der Abruzzen

Italien ist ein Land mit vielen verschiedenen Rebsorten, Weinbergen und Weinstilen. Wenn es um berühmte italienische Weine geht, stehen oft die Regionen Toskana oder Piemont im Rampenlicht. Doch dieses Mal stehen die Abruzzen im Mittelpunkt. In dieser Region findet man den Winzer Emidio Pepe, eine Legende, wenn es um reife und entwickelte Weine aus Trebbiano und Montepulciano geht. In diesem Blog können Sie alles über dieses besondere Weingut aus den Abruzzen lesen.

Lernen Sie Emidio Pepe kennen

Emidio wurde in eine Winzerfamilie hineingeboren. Sein Vater und sein Großvater produzieren seit 1889 Wein unter dem Namen Casa Pepe, und so ist es nur natürlich, dass Emidio schon früh im Keller und in den Weinbergen zu finden ist. Nach jahrelanger Erfahrung mit seiner Familie beschloss er 1964, sich selbständig zu machen und seine eigenen Weine zu produzieren. Von Anfang an glaubte Emidio fest an das Alterungspotenzial von Trebbiano und Montepulciano. Viele hielten dies für unwahrscheinlich und hatten wenig Vertrauen in diese Möglichkeit. Durch sein Engagement für diese lokalen Rebsorten bewies er allen das Gegenteil.

In der Zwischenzeit ist Emidio einen Schritt zurück getreten. Seine Töchter Sofia und Daniela haben den Betrieb übernommen und sind nun für die Leitung des Unternehmens verantwortlich. Die Weinberge und die Produktion werden von Sofia beaufsichtigt. Daniela hingegen ist für das Backoffice des Unternehmens zuständig. Auch die Enkeltöchter Chiara und Elisa werden Sie bei einem Besuch kennenlernen. Ein echtes Familienunternehmen!

Die perfekten Bedingungen

Torano Nuovo ist die Heimat von Emidio Pepe und liegt nur 16 Kilometer von der Küste entfernt. Die Weinberge sind auch nur einen Katzensprung von der Adria entfernt. Auf diese Weise sorgt die Meeresbrise für eine kühlende Wirkung. Der Wechsel von ausreichender Wärme und Kühle trägt unter anderem zum richtigen Gleichgewicht von Zucker und Säuren in den Trauben bei.

Die Gesamtfläche der Weinberge beträgt 14 Hektar, auf denen ausschließlich typisch italienische Rebsorten angebaut werden. Trebbiano d'Abruzzo und Montepulciano spielen die Hauptrolle, aber es wird auch eine kleine Menge Pecorino angebaut. Die Weinberge sind mit dem alten Pergola-System und mehreren Reihen auf dem Boden für ein natürliches Gleichgewicht angeordnet. Das Laub der Pergola schützt die Trauben am Boden und die Reihen lassen den Boden atmen, wenn es viel geregnet hat. Eine Win-Win-Situation, oder besser gesagt eine Win-Win-Situation! Die Wurzeln gehen tief in den Boden und werden so ausreichend mit Nähr- und Mineralstoffen aus dem Boden versorgt. Selbst in Trockenperioden finden die Wurzeln Wasser. Von der ersten Ernte an standen natürliche Methoden im Mittelpunkt. So wurden beispielsweise noch nie Chemikalien zur Bekämpfung von Krankheiten und Viren eingesetzt. Im Nachhinein betrachtet hat Emidio die ganze Zeit über biodynamisch gearbeitet, aber zu dieser Zeit war dieser Ansatz noch nicht so bekannt. Die Menschen hatten also keinerlei Kenntnis von diesem Konzept.

Geduld ist eine Tugend

Mit mindestens 50 Ernten im Rücken kann man sagen, dass Emidio Pepe ein Pionier ist, wenn es um reife Abruzzenweine geht. Die Ernte erfolgt manuell und selektiv, nur die perfekten Trauben werden geerntet. Die weißen Trauben werden dann zu Fuß in großen Holzbottichen gepresst. Diese Methode gewährleistet, dass die Trauben nicht zu hart behandelt werden und dass das Ausquetschen der Trauben schonender erfolgt. Unerwünschte Aromen, die durch die raue Behandlung entstehen, werden so in Schach gehalten. Die Montepulciano-Trauben werden entrappt und sogar von Hand gepresst. Die Gärung beginnt spontan und dauert durchschnittlich 30 bis 35 Tage. Dann beginnt Emidios berühmter Reifungsprozess. Vor der Reifung findet keine Filtration statt. Das Sediment wird erst bei der Freigabe des Jahrgangs entfernt. Ist die Flasche älter als 10 Jahre? Anschließend werden die Weine einzeln von Hand umgefüllt und in eine neue Flasche abgefüllt. Außerdem wird die Qualität sofort überprüft. Dies garantiert, dass der Wein keine Fehler enthält. Auf dem Korken finden Sie das Jahr dieser Operation.

Da Emidio Pepe an das Alterungspotenzial von Trebbiano und Montepulciano glaubt, bleibt ein großer Teil der Produktion auf dem Weingut. Eine kleine Menge wird direkt auf den Markt gebracht. Die gelagerten Flaschen werden erst freigegeben, wenn die Familie überzeugt ist, dass der jeweilige Jahrgang sich von seiner besten Seite zeigt. Diese Jahrgänge sind dann perfekt trinkfertig. Da einige der neuen Jahrgänge sofort auf den Markt kommen, können Sie die Weine verkosten, solange sie noch jung sind. Auf diese Weise ist es auch möglich, zwei verschiedene Jahrgänge nebeneinander zu verkosten - einen jungen und einen reifen - um genau zu sehen, was die Reifung mit dem Wein macht.

Die gelagerten Weißweine werden oft erst nach etwa fünf Jahren freigegeben. Bei Montepulciano d'Abruzzo kann dies bis zu zwanzig Jahre dauern. Die Lagerung und Aufbewahrung der Flaschen ist eine logistische Herausforderung, wenn man bedenkt, dass der Keller mehr als 350.000 Flaschen aus zwanzig verschiedenen Jahrgängen enthält!

Neugierig auf die einzigartigen Weine von Emidio Pepe? Schauen Sie sich unser Angebot hier an

Interview mit Michael Jackson
Blog by

Interview mit Michael Jackson

Blog besuchen
10 Dinge, die Sie über Château Mouton Rothschild wissen sollten
Blog by

10 Dinge, die Sie über Château Mouton Rothschild wissen sollten

Blog besuchen
Ein besonderer Abend mit BOND
Blog by

Ein besonderer Abend mit BOND

Blog besuchen
Zu Favoriten hinzugefügt